Bundesgesetze

Федеральные законы.

Nach dem für die Bundesrepublik Deutschland geltenden (Bonner) Grundgesetz vom 23. Mai 1949 (GG), in Kraft getreten am 24. Mai 1949, werden die Bundesgesetze vom Bundestag beschlossen (Art. 77 GG).

Der Bundesrat ist an der Gesetzgebung in bestimmter Weise beteiligt. Zu unterscheiden sind vom Bundestag beschlossene Gesetze, die nicht der Zustimmung des Bundesrates bedürfen (Regelfall), gegen die er aber das Recht hat, Einspruch einzulegen (Art. 77 Abs. 3 GG), und Gesetze, die der Zustimmung'des Bundesrates bedürfen (sog. Zustimmungsgesetze).

Im einzelnen sieht das Grundgesetz folgende Regelung vor: Binnen zwei Wochen nach Eingang des Gesetzbeschlusses kann der Bundesrat verlangen, daß ein aus Mitgliedem des Bundestages und des Bundesrates für die gemeinsame Beratung von Vorlagengebildeter Ausschuß einberufen wird (sog. Vermittlungs­ausschuß). Ist zu einem Gesetz die Zustimmung des Bundesrates erforderlich, so können auch der Bundesrat und die Bundesregierung die Einberufung verlangen. Schlägt der Ausschuß eine Änderung des Gesetzbeschlusses vor, so hat der Bun­destag emeut Beschluß zu fassen. Ist dieses Verfahren beendet, so kann der Bundersrat, soweit zu einem Gesetz seine Zustimmung nicht erforderlich ist, binnen einer anderen Woche Einspruch gegen das vom Bundestag beschlossene Gesetz einlegen. Über den Einspruch stimmt der Bundestag ab. Wird der Einspruch mit der Mehrheit der Stimmen des Bundesrates beschlossen, so kann er durch den Be­schluß der Mehrheit der Mitglieder des Bundestages zurückgewiesen werden. Hat der Bundesrat den Einspruch mit einer Mehrheit von mindestens zwei Dritteln seiner Stimmen beschlossen, so bedarfdie Zurückweisung durch den Bundestag ebenfalls einer Mehrheit von zwei Drittein, mindestens der Mehrheit der gesetzlichen Mitgliederzahl des Bundestages (Art. 77 GG).

Ein vom Bundestag beschlossenes Gesetz kommt demnach zustande, wenn der Bundesrat zustimmt, den Antrag auf Einbringung des Vermittlungsausschusses nicht stellt, in der vorgesehenen Zeit keinen Einspruch einlegt Oder ihn zurücknimmt oder wenn der Einspruch vom Bundestag überstimmt wird. Die nach den Vorschriften des Grundgesetzes verfassungsmäßig zustandegekommenen Gesetze werden vom Bundespräsidenten nach Gegenzeichnung durch den Kanzler und den zuständigen Minister ausgefertigt und im Bundesgesetzblatt verkündet. Die Geset­ze treten, wenn nicht anderes bestimmt ist, mit ihrer Verkündung in Kraft.

Enneccerus-Nipperday „Allgemeiner Teil des Bürgerlichen Rechts "

Vokabefn

1. Gesetz n -es, -e – закон

ein Gesetz einbringen - внести; beraten - обсудить; billigen - одобрить;

annehmen (in erster Lesung, in zweiter Lesung) - принять (впервом, вовторомчтении);

beschließen, verabschieden - принять (утвердить);

einhalten - соблюдать; verkünden (im Gesetzblatt) - обнародовать

ändern - изменить; vom Gesetz abweichen - отступать от закона, не совпадать с законом;

das Gesetz gilt, ist in Kraft - действует; bleibt in Kraft - остаётся в силе; tritt in Kraft - вступает в силу; tritt außer Kraft - теряет силу ;

kraft Gesetzes - в силу закона, laut dem Gesetz, nach dem Gesetz -согласно закону

2. Gesetzgebung f - законодательство

gesetzgebende Gewalt (Legislative) - законодательная власть

vgl. vollziehende Gewalt (Exekutive) - исполнительная власть

richterliche Gewalt (judikative) - судебнаявласть

3. Verfahren n -s, - способ, метод; процедура

Gesetzgebungsverfahren n - законодательная процедура

4. Gesetzentwurf m -s, -entwürfe - законопроект

vgl. Gesetzvorlage f - законопроект представленный на рассмотрение

einen Gesetzvorlage einbringen - внести; beraten - обсудить;

zurückweisen - отклонить, begründen - обосновать;

an den zuständigen Ausschuß überweisen - передать в соответствующий комитет

5. vornehmen vt - производить, осуществлять (Änderungen)

6. Vermittlungsausschuß m - согласительная комиссия

den Vermittlungsausschuß einberufen - созвать,

anrufen - обратиться в комиссию

7. Antrag m (an, Akk) - предложение; заявление; ходатайство; требование

einen Antrag ablehnen - отклонить, stellen, einbringen - внести

auf Antrag - по предложению, требованию

dem Antrag stattgeben - удовлетворить,

über einen Antrag abstimmen - голосовать

8.Bestimmung f -,-en - положение, предписание (des Gesetzes)

eine Bestimmung verletzen - нарушить положение (закона)

9. Währung f - валюта

10. Stellungnahme f - заключение (des Bundesrates)

Texterläuterungen

1. sog. = sogenannte - такназываемый

2. das Gesetz kommt zustande - hier: tritt in Kraft

3. ausfertigen vt - hier: промульгировать

4. überstimnen vt - отклонить большинством голосов, „провалить"

5. Gegenzeichnung f - hier: контрассигнация

Übungen zum Text

ÜBUNG 1. Beantworten Sie die folgenden Fragen!

1. Welche Gesetze bedürfen der Zustimmung des Bundesrates?

2. In welchen Fällen wird der Vermittlungsausschuß angerufen?

3. Wann kann der Bundesrat Einspruch gegen das vom Bundestag beschlos­sene Gesetz einlegen?

4. Welche Gesetze werden vom Bundespräsidenten ausgefertigt?

5. Wann treten die Gesetze in Kraft?

ÜBUNG 2. Übersetzen Sie den Text I schriftlich!

ÜBUNG 3. Lernen Sie die folgenden Wortgruppen. Bilden Sie Sätze.

das Gesetz beschließen, verabschieden; die Gesetzvorlage billigen; der Zustim­mung des Bundesrates bedürfen; in drei Lesungen über das Gesetz beraten; den Vermittlungsausschuß anrufen; das Gesetzgebungsverfahren vorschreiben; ei­nen Einspruch gegen das beschlossene Gesetz einlegen; den Antrag auf Ände­rung des Gesetzes ablehnen; die Gesetzvorlage einem Ausschuß überweisen; die Überweisung erfolgt/ist erfolgt ohne Aussprache; dem Bundestag zur Beratung vorlegen; über jede Bestimmung der Gesetzvorlage abstimmen; eine Bestimmung des Grundgesetzes verletzen; den Gesetzbeschluß aufheben; das Gesetz verkunden

ÜBUNG 4. Übersetzen Sie die folgenden Wortgmppen! Prüfen Sie Ihre Kenntnisse!

принять закон; одобрить законопроект; требовать одобрения бундесрата, об­судить закон в трех чтениях; обратиться в согласительную комиссию; пред­писывать законодательную процедуру; выдвинуть возражение, заявить про­тест против принятого закона; отклонить предложение об изменении закона; передать законопроект в комиссию; передача прошла без дискуссии; предс­тавить на рассмотрение бундестага; голосовать по каждому положению зако­нопроекта; нарушить статью конституции; обнародовать закон.

ÜBUNG 5. Ergänzen Sie die folgenden Sätze! Verwenden Sie die Wortgruppen der Übung 3!

1. Der Bundestag ist bestrebt,... - Бундестагстремится....

2. Der Bundestag ist bemüht,... - Бундестаг прилагает усилия к тому, чтобы...

3. Der Bundestag ist dafür zuständig, ... - в компетенцию бундестага входит...

GRAMMATIK. ÜBERSETZUNGSREGELN

Распространенные определения (Partizipialgruppen)

Как причастие I, так и причастие II образуют с пояснительными словами распространенные причастные определения, которые стоят между артиклем или заменяющим его словом и существительным, к которому это определе­ние относится. Перевод распространенных причастных определений произ­водится в определенной последовательности:

1-й способ

1) По артиклю или заменяющему его слову найти существительное с заменяющими его словами и перевести его,

2) перевести причастие, стоящее перед определяемым существительным;

3) перевести слова, стоящие между артиклем и группой существитель­ного в порядке их следования.

Например: Die mit dem Vertrag von der Regierung übemommenen wichtigen Verpflichtungen werden erfüllt. - Важные обязательства, взя­тые на себя правительством при заключении договора, выполняются.

2-й способ

1) Перевести причастие, стоящее перед определяемым существительным;

2) перевести группу слов, относящихся к причастию;

3) перевести существительное с определяющими его словами:

- Взятые на себя правительством при заключении договора важные обязательства выполняются.

3-й способ

1) Перевести существительное с определяющими его словами;

2) перевести определительным придаточным предложением причас­тие с относящимися к нему словами: — Важные обязательства, которые взяло на себя правительство, выполняются.

ÜBUNG. Überselzen Sie die folgenden Sätzel

1. Der Kanzler und die auf seinen Vorschlag vom Bundespräsidenten ernannten Bundesminister leisten bei der Amtsübemahme einen Amtseid. 2. Der Bundestag hat über alle bei ihm eingebrachten Gesetzentwürfe zu beschließen. 3. Der Bundesrat kann binnen einer Woche Einspruch gegen das vom Bundestag beschlossene Gesetz einlegen. 4. Danach wird ein aus Mitgliedem des Bundesta-ges und Bundesrates für die gemeinsame Beratung von Gesetzvorlagen gebildeter Ausschuß einberufen. 5. Die im Laufe der Tagung verabschiedeten Gesetze und gefaßten Beschlilsse sind von großer Bedeutung. 6. Dadurch wird bestätigt, daß der Staat, die mit dem Vertrag übernommenen Verpflichtungen erfüllen wie auch die ihm zustehenden Rechte in Anspruch nehmen wird. 7. Bundestagsabgeordnete haben Anspruch auf erne angemessene, ihre Unabhängigkeit sichernde Entschädigung.

Перевод реалий (Realien)

Под реалиями понимают слова и словосочетания, обозначающие поня­тия, специфические для данной страны и не встречающиеся в быте и жизни других стран, и потому зачастую не отраженные в языке этих стран.

Реалии передаются на русский язык следующим образом:

1) транслитерация, т.е. написание слова русскими буквами, например:

Bundestag - бундестаг

2) калькирование слова, т. е. перевод каждой его части в отдельности:

Bundesversammlung - Федеральное собрание

3) описательный перевод, например:

Rechtsverordnung - постановление, имеющее обязательную силу. Если в тексте встречаются реалии, возникшие в самое последнее время и еще неизвестные читателю, то после их передачи одним из указанных выше способов целесообразно дать в скобках немецкое написание слова.

ÜBUNG. Überselien Sie die folgenden Realien!

Bundesrat, Bürgermeister, Bundesland, Indemnität, Bundespräsident, Bundestagspräsident, Untersuchungsausschuß, Vermittlungsausschuß, Bundeswehr, Wehrbeauftragte, Fachausschuß, Bundesgesetzblatt, zustimmungsbedürftige Gesetze

ОТКРЫТЬ САМ ДОКУМЕНТ В НОВОМ ОКНЕ